Die Vorteile eines Mastergrades

Im Anschluss an ein Bachelorstudium stellen sich viele Studierende die Frage, ob sie noch ein Masterstudium absolvieren sollten. Dieses dauert in der Regel zwei Jahre. Die Vorteile eines Mastergrades gegenüber einem Bachelorgrad überwiegen in vielen Branchen deutlich. Viele Arbeitgeber fragen explizit Absolventen eines Masterstudiums ab. Darüber hinaus ist ein Mastergrad in der Regel jedoch auch Zugangsvoraussetzung zur Promotion. Gerade in den Naturwissenschaften wird mindestens ein Mastergrad vorausgesetzt, oftmals sogar eine Promotion. Auch finanziell kann sich ein Master lohnen. Das Einstiegsgehalt eines Masters ist in der Regel höher als das des Bachelors. es gibt viele Gründe, die für das Absolvieren eines Masterstudiengangs sprechen. Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten oder die Überbrückung der Elternzeit im Fernstudium sind ebenfalls Argumente. Letztlich handelt es sich immer um eine höchst persönliche Entscheidung.

Dennoch kann man die Frage, ob sich ein Mastergrad „lohnt“ oder nicht, keineswegs pauschal beantworten. Dies kommt – wie bereits erwähnt – zunächst auf das jeweilige Fach an. Ferner auch auf die Konjunktur und das Wohnsitzland des Bewerbers.

Neben Fächern, in denen eine Promotion fast schon erwartet wird (z.B. Chemie), gibt es auch Fächer, in denen selbst der Abschluss eines Bachelorgrads nicht zwingend vorausgesetzt wird. Die Liste der Fächer, die hier in Frage kommen, ist jedoch sehr kurz und die Kenntnisse des Bewerbers müssen dennoch hervorragend sein. In erster Linie handelt es sich beispielsweise um Qualifikationen wie Programmierkenntnisse.

In manchen Ländern – beispielsweise Großbritannien – lassen sich gute Stellen bereits mit einem Bachelorgrad erlangen. Im deutschsprachigen Raum ist es jedoch üblich, einen Mastergrad zu erwerben. Der Bachelor gewinnt zwar zunehmend an Akzeptanz, die meisten deutschen Arbeitgeber bevorzugen jedoch nach wie vor Absolventen mit Diplom- bzw. dem „neuen“ Mastergrad. Ein Mastergrad ist somit regelmäßig die Voraussetzung, um sich auf dem Arbeitsmarkt auf eine gute Stelle zu bewerben.

Comments are closed.